Die Motto-Tiere

Hier stellen wir die Tiere vor, die uns schon seit der Übernahme des Festivals durch die Intitiative Folklorefest (seit 2002) begleiten.
Es sind die Tiere die wir vom Niederrhein kennen - als Nutz- oder Haustier, aber auch in Wald und Flur. Alle Tiere seit 2002
Daneben sind es exotische Tiere, die zum Teil nur noch im Zoo zu sehen sind und manche sind vom Aussterben bedroht.
Die Initiative Folklorefest Krefeld e.V. hat ein gutes Verhältnis zum Krefelder Zoo und kooperiert seit vielen Jahren mit ihm.
ZOO KREFELD WEBSITE
 | FACEBOOK

Tier 2018 - Wolf

Der Wolf (Canis lupus) ist das größte Raubtier aus der Familie der Hunde (Canidae).

Wölfe leben in der Regel in Familienverbänden, umgangssprachlich Rudel genannt. Sie sind in ganz Europa, weiten Teilen Asiens, einschließlich der Arabischen Halbinsel sowie Japan und in Nordamerika verbreitet.

Wölfe wurden in Mitteleuropa ab dem 15. Jahrhundert systematisch verfolgt, im 19. Jahrhundert waren sie in nahezu allen Regionen ihres weltweiten Verbreitungsgebiets vor allem durch menschliche Bejagung stark dezimiert und in West- und Mitteleuropa fast sowie in Japan vollständig ausgerottet Seit Ende des 20. Jahrhunderts steht der Wolf in vielen Ländern unter Schutz, die Bestände erholen sich dort trotz häufiger illegaler Verfolgung. In Deutschland wurde im Jahr 2000 erstmals wieder die Geburt von Welpen nachgewiesen, seitdem steigt die Anzahl der Wölfe und Wolfsrudel auch in Deutschland wieder an.
Wölfe zählen zu den bekanntesten Raubtieren; sie haben frühzeitig Eingang in die Mythen und Märchen vieler Völker gefunden. Sie sind zudem die Stammform aller Haushunde und des sekundär wilden Dingos.

Quelle: Text & Foto Wikipedia


Tier 2017 - Erdmännchen

Das Erdmännchen (Suricata suricatta), auch Surikate oder veraltet Scharrtier genannt, ist eine Säugetierart aus der Familie der Mangusten (Herpestidae).

Mit durchschnittlich 700 bis 750 g ist es eine der kleinsten Mangustenarten, es hat ein hellgraues Fell mit unauffälligen Querstreifen. Erdmännchen leben in trockenen Regionen im südlichen Afrika. Sie leben in Gruppen von vier bis neun Tieren mit ausgeprägtem Sozialverhalten und ernähren sich vorwiegend von Insekten.  Sie zählen nicht zu den bedrohten Arten.
Quelle: Text & Foto Wikipedia


Hurra, sie sind da! Erdmännchen im Krefeld Zoo!


Im Zuge der Umgestaltung der Afrikawiese und des Nashorngeheges ist eine Anlage für die wuseligen Publikumslieblinge angelegt worden.

Hier geht es zur Website und Erdmännchen-Lodge des Zoo Krefeld




Tier 2016 - Waschbär

Der Waschbär (Procion lotor), auch als Nordamerikanischer Waschbär oder altertümlich als Schupp bezeichnet, ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist er auch auf dem europäischen Festland vertreten, nachdem er dort aus Gehegen entkommen ist oder ausgesetzt wurde. Waschbären sind überwiegend nachtaktive Raubtiere und leben bevorzugt in gewässerreichen Laub- und Mischwäldern. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit leben sie zunehmend auch in Bergwäldern, Salzwiesen und urbanen Gebieten. Quelle: Text & Foto Wikipedia


Tier 2015 - Pinguin

Die Pinguine (Spheniscidae) sind eine Gruppe flugunfähiger Seevögel der Südhalbkugel und bilden die einzige Familie in der Ordnung Sphenisciformes. Ihre stammesgeschichtliche Schwestergruppe bilden wahrscheinlich die Seetaucher (Gaviiformes) und Röhrennasen (Procellariiformes).

Pinguine sind leicht von allen anderen Vögeln zu unterscheiden und in herausragender Weise an das Leben im Meer und in den teilweise extremen Kältezonen der Erde angepasst.

Im Krefelder Zoo gibt es seit 2014 ein neuen Pinguin-Pool mit Humboldt-Pinguinen, unserem Mottotier 2015. Infos vom Zoo auch auf facebook


Anatomie und Aussehen
Der Größen- und Gewichtsunterschied der verschiedenen Pinguinarten ist beträchtlich, Körperbau und Gefieder sind in der Familie dagegen sehr homogen.



Quelle: Text & Foto Wikipedia


Tier 2014 - Krähe

Die Raben und Krähen bilden zusammen die Gattung Corvus in der Familie der Rabenvögel (Corvidae). Die größeren Vertreter werden als „Raben“, die kleineren als „Krähen“ bezeichnet.
Die Gattung umfasst 42 Arten. In Europa kommen der Kolkrabe, die Aaskrähe (Rabenkrähe u. Nebelkrähe), die Saatkrähe und die Dohle vor. Am Niederrhein ist überwiegend die Saatkrähe beheimatet.
Quelle: Text & Foto Wikipedia




BewerbungSponsoringSpendenKontaktImpressum